Jump to contentJump to search

Module

Finanz- und Versicherungsmathematik

Der Studiengang setzt sich aus folgenden Modularten zusammen:

Pflichtmodule aus dem Mathematik-Studiengang (58 ECTS)
Z.B.: Analysis, Lineare Algebra, Stochastik, Numerik...

Pflichtmodule aus den wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen (61 ECTS)
Z.B.: Ökonometrie, Mikroökonomie, Finanzierung und Unternehmensführung, Rechnungswesen...

Maßgeschneiderte Pflichtmodule (21 ECTS)
Jeweils ein Modul zur Vertiefung des Finanz- und Versicherungsbereichs aus dem mathematischen und wirtschaftswissenschaftlichen Bereich

Wahlpflichtmodule (12 ECTS)
Module, die aus dem mathematischen und/oder wirtschaftswissenschaftlichen Angebot gewählt werden können

Weitere Module (16 ECTS)
Ein gemeinsames Seminar, ein Jour fixe mit Praxisvertretern, Versicherungsrecht und Schlüsselqualifikationen

Bachelorarbeit (12 ECTS)

Bereichsspezifische und fächerübergreifende Module

Modulart Angebote der verschieden Fachbereiche (Beispielmodule in Zeile darunter)
Pflicht Mathematik
  Analysis; Lineare Algebra; Stochastik; Numerik u. A.
Pflicht BWL
  Finanzierung und Unternehmensführung; Rechnungswesen u. A.
Pflicht VWL
  Ökonometrie; Mikroökonomie u. A.
Pflicht Vertiefung: Finanz- und Versicherungsbereich (je ein Modul aus der Mathematik und Wirtschaftswissenschaften)
  Finanz- und Versicherungsmathematik; Finanz- und Versicherungsökonomik
Wahlpflicht Vertiefung in Mathematik oder Wirtschaftswissenschaften
  Auswahl aus vielen weiterführenden Veranstaltungen in Mathematik, BWL, oder VWL, z. B. Wahrscheinlichkeitstheorie; Optimierung; Organisation und Personal; Innovationsökonomik
Pflicht Fächerübergreifend Mathematik und Wirtschaftswissenschaften
  gemeinsames FVM Seminar
Pflicht Jura
  Versicherungsrecht
Schlüsselqualifikationen weitere Bereiche
  Businessfranzösisch; Praktikum; u. v. A.
Bachelorarbeit Mathematik oder Wirtschaftswissenschaften oder fächerübergreifend
  Thema wird in der Regel im FVM Seminar festgelet
Responsible for the content: